Die 2000er

//Die 2000er

Die 2000er

2000

Das Jahr 2000 begann im Februar mit unserer Jahreshauptversammlung. Bei den Wahlen wurde dem Vorstand für weitere zwei Jahre das Vertrauen ausgesprochen.
Wie jedes Jahr gab es viele Veranstaltungen, zum Beispiel Kompaniefeste, Herbstfest und, und, und. Auch die Damen des Vereins trugen zu manchem Frohsinn bei.
Leider ereilten uns im Laufe des Jahres einige traurige Nachrichten. Im September verstarb unser Schützenbruder und langjähriges Vorstandsmitglied Werner Münzner.
Im November 2000 verstarben unsere aktive Schützenschwester Doris Sachweh sowie unser Schützenbruder und Vereinswirt, Kaiser Hugo Scheer. Alle drei haben das Vereinsbild mitgeprägt. Wir werden ihrer immer gedenken.

2001

Am 14. Juli 2001 fand unser Generalappell auf dem Hof der Altdeutschen Stuben statt. Obwohl ein mieses Wetter   herrschte,    waren    eine    Menge    Schützenschwestern und Schützenbrüder angetreten, um die vorletzte Phase zum Schützenfest   2001  einzuläuten.  Bei   starken   Regenfällen wurden wieder einmal Beförderungen ausgesprochen und Orden verliehen.

Zum Jugendkönigspaar wurde Jaqueline Dietrich und Dennis Hebing ernannt. Bei Spanferkel und Bier ging der Generalappell bis in die frühen Morgenstunden.

Ein paar Tage später ereilte uns die traurige Nachricht, dass unser Schützerbruder Werner  Schreiber  unerwartet   verstorben   war.  Werner Schreiber war   Gründungsmitglied  und leitete insgesamt 8 Jahre die Geschicke des Vereins und    war maßgeblich   an   dessen Gestaltung beteiligt. Wir werden seiner immer gedenken.

Vom 11.-13. August 2001 fand unser fünfzehntes Schützenfest auf dem Acker des Landwirts Herrn Ovelhey statt. Sfür, dass Herr Ovelhey uns den Acker zur Verfügung gestellt hat, gebührt ihm unser herzlichster Dank. Es wurde aber nicht nur der Festplatz verlegt,   sondern  es  wurde   auch   noch   weitere   Änderungen durchgeführt, zum Beispiel  fand am Sonntagmorgen ein  gemeinsamer Gottesdienst mit der Hülser  Bevölkerung in der Herz Jesu Kirche  statt, der  mit  Begeisterung  und  Staunen   aufgenommen wurde. Anschließend ging es zum Festzelt, wo dann das Vizekönigschiessen stattfand. Hierbei erlang unser Schützenbruder Maik Sachweh die Würde eines Vizekönigs.

Am Montag ging es nach dem Katerfrühstück in die Endphase des Schützenfestes. Es wurde geschossen, was das Zeug hielt. Zuletzt standen nur noch unser noch amtierender Kaiser Werner Volkmer, unser Bataillonskommandeur Walter Lingnau, der Kompaniefeldwebel der 2. Kompanie Manfred Jann sowie der Kompaniechef der 1. Kompanie Udo Fahrenhorst an der Stange. Es war schon nichts mehr vom arg gerupften Vogel  zu sehen,  als  Werner  Volkmer  den Hut  mit  der  Begründung „seine  Frau sei schwanger, und würde es bei einem Erfolg nicht überstehen“ zog. Als zielsicherster Schütze und Mann mit den stärksten Nerven  holt unser Schützenbruder Udo Fahrenhorst den Vogel herunter. Er geht als König Udo I. Fahrenhorst in der Vereinsgeschichte ein. Zur Königin nahm er Christiane I. Scheida.

Am 14. August 2001 fand im Kompanielokal die Schützenfestnachfeier statt. Hier wurde das gelungene und erfolgreiche Schützenfest noch einmal gefeiert.

Am 22. Dezember 2001 verstarb unser 1. Vorsitzender und General Gerold Nuyken. Gerold Nuyken war Gründungsmitglied, jahrelang     Bataillonskommandeur    sowie mehrere Jahre im  Vorstand tätig.  Gerolds  Leben  gehörte  dem  Verein, diese Lücke zu schließen wird uns sehr schwer fallen, er wird in unseren Herzen weiterleben.

2002

Am 16. 2. 2002 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Da Gerold Nuyken im Dezember 2001 verstarb, musste ein neuer 1. Vorsitzender gewählt werden. Die Wahl fiel auf unseren Schützenbruder und Ex- König Gerd Tudyka. Unterstützt wird Gerd von Peter Zahn als 2. Vorsitzender, Roswitha Annussek als Schatzmeisterin, Christian Müller als Geschäftsführer und Uwe Fricke als Schriftführer. In den Festausschuss wurden Doris Althoff, Uschi Dietrich, Hans Vieth und Anita Wolf gewählt. Auch im Bataillon gab es eine Änderung, es wurde ein 2. stellvertretender Bataillonskommandeur gewählt. Somit setzt sich das Bataillon wie folgt zusammen: Bataillonskommandeur Walter Lingnau, stellvertretender Batillonskommandeur Rainer Ruppenthal und Holger Scheer, Bataillonsadjutant Hans- Peter Wach und Bataillonsfeldwebel Michael Dietrich. In den beiden Kompanien wurde der Kompaniefeldwebel neu gewählt . Diese waren für die 1. Kompanie Hans-Jürgen Gräsler und für die 2. Kompanie Werner Wältermann.

2003

Das Jahr 2003 begann mit den Vorbereitungen für das 16. Schützenfest, das wir vom 9. bis 11. August zum 2. Mal auf der Festwiese Ovelhey feierten. Eingeleitet wurde das Schützenfest traditionell mit dem Generalappell am 12. Juli 2003. Zahlreiche Beförderungen und Auszeichnungen nahmen der Bataillonskommandeur und der König vor. Am Sonntagmorgen des Schützenfestes nahmen die Schützen mit der Hülser Bevölkerung an der Schützenmesse in der Herz-Jesu Kirche teil. Anschließend wurde am Festplatz das Vizekönigsschießen ausgetragen. Unser Vereinswirt Michael Schad errang die Würde des Vizekönigs. Am Montag war nicht nur das Wetter tropisch-heiss, auch 7 ernsthafte Königsanwärter waren heiss auf den Vogel. Der Abschuss gelang schließlich Peter I. Drewer. Zu seiner Königin erkor er Melanie I. Tudyka. Zur Unterhaltung der Festgäste spielten die Tanzband “JOY”, der Spielmannszug Bottrop-Fuhlenbrock und die Blaskapelle Lyra aus Wachtendonk.

2004

Nach jahrelanger Vereinsarbeit stellte sich Uwe Fricke (Schriftführer) nicht mehr zur Wahl. Als neuen Schriftführer wählte die Jahreshauptversammlung im Februar 2004 den Schützenbruder Marcus Tudyka. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt. In der Jahreshauptversammlung der 1. Kompanie fand ebenfalls ein Wechsel statt. Zum neuen Kompanieführer wurde Rainer Ruppenthal gewählt. Außer den Schützenfesten der Brudervereine fanden noch eine Menge ánderer Veranstaltungen statt. Beim Stadtkönigschießen im Oktober schoss zu unser aller Freude Peter I. Drewer den Vogel ab. Er wurde somit auch Stadtkönig von Marl.

2005

Das Jahr 2005 steht ganz im Zeichen des 17. Schützenfestes, welches wir vom 10.- 12. September abermals beim Landwirt Ovelhey feierten. Erstmals verbanden wir das Fest mit einem Ernte- und Bauernmarkt. Für junge und junggebliebene haben uns die Gruppe “Pop of the Tops”, sowie die Ruhrpottsteirer musikalisch begleitet.
Wir haben mit diesem Programm die Weichen gestellt. Es war ein Erfolg. Die Hülser Bevölkerung zeigte durch ihre rege Beteiligung großes Interesse an unserem Fest.
Wie schon in den vergangenen Jahren nahmen die Schützen mit der Hülser Bevölkerung an der Schützenmesse am Sonntagmorgen teil. Anschließend wurde das Vizekönigsschiessen auf dem Festplatz ausgetragen. Die Würde des Vizekönigs errang diesmal unser Schützenbruder Ingo Sachweh. Am Schützenmontag war es dann soweit. Hüls hatte einen neuen Schützenkönig.
Einem Greenhorn gelang nach hartem Wettkampf, der goldene Schuss. Harry Kolditz ist neuer Schützenkönig in Marl-Hüls. Zu seiner Königin erkor er Michaela I. Müller.

2006

Auch im Jahr 2006 waren die Aktivitäten vielfältig. Das Osterfeuer, der Marler Besentag, sowie die Hubertusmesse gehören mittlerweile zu den traditionellen Einrichtungen unseres Vereins.

Zu den traurigen Ereignissen im Jahr 2006 gehört der Verlust unseres Schützenbruders Ex-König Karl Ruppenthal, langjähriger 1. Vorsitzender und Protektor sowie Udo Fahrenhorst, Ex-König und Bataillonskommandeur. Sie sind im Jahr 2006 für immer von uns gegangen.

Am 18. März 2006 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Walter Lingnau gab nach 14 Jahren die Bataillonsführung an Udo Fahrenhorst ab und wurde als Nachfolger von Gerhard Tudyka zum 1. Vorsitzenden gewählt. Peter Zahn, 2. Vorsitzender und Roswitha Annnussek, Schatzmeisterin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Geschäftsführer wurde Jochen Rywoll und zum Schriftführer Clemens Jepkens gewählt.

2007

Das Schützenfestjahr 2007 verlangte von allen sehr viel ab. Neben den Vorbereitungen und Planungen fürs Fest vom 01.09.07-03.09.07 kam noch das Bemühen und Ringen mit der Stadt Marl um einen neuen Schießstand hinzu. Es gelang uns wieder ein tolles Schützenfest auf die Beine zu stellen. Erstmals seit langen Jahren haben wir wieder eine alte Tradition aufleben lassen. Am 31.08.07 fand als Einstimmung zum Schützenfest ein Fassanstich in der Hülsstraße statt. Die Bürgermeisterin Frau Uta Heinrich hat es sich nicht nehmen lassen, diesen Fassanstich vorzunehmen. Am Schützenfestsonntag gelang es Peter Zahn den kläglichen Rest des Vogels von der Stange zu holen und Vizekönig zu werden. Spannend wurde es dann am Montag. Nach langem Ringen um die Würde des Schützenkönigs, gelang es Uwe Schirrmeister (Curry Karl) den Rest des Vogels von der Stange zu holen. Zu seiner Königin nahm er seine Ehefrau Linda.

2008

Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest. Nachdem die Mitglieder den Vorstand bei der Jahreshauptversammlung einstimmig in Ihrem Amt bestätigt haben, konnte auch mit den Planungen fürs Schützenfest 2009 begonnen werden.

Am 08.05.08 wurde eine neue Seite in der Geschichte des Vereins aufgeschlagen. Der Rat der Stadt Marl hat uns ein neues Zuhause gegeben. In den ehemaligen Räumlichkeiten des TSV Marl-Hüls entstand durch Mithilfe vieler Mitglieder ein neuer Luftgewehrstand und ein schmuckes Vereinsheim.

2009

Die Vorbereitungen fürs Schützenfest vom 05.-07.09.09 hat der Vorstand und viele Helfer mit Beginn des Jahres 2009 fest im Griff. Musikalisch wird am Samstag und Montag die Band 6th Avenue aufspielen und für Stimmung sorgen. Selbstverständlich findet dieses Fest wieder an altbewährter Stelle, auf Ovelheys Feld an der Hülsstraße statt. Neuer König wurde unser Batallionskommandant Jürgen Walter. Zu seiner Königin nahm er Sybille Bleich.

2018-05-14T16:04:03+00:00