Die 90er

Die 90er

1991

Das zehnte Schützenfest wurde erstmals auf den Freitag bis Sonntag verlegt, und zwar vom 31. Mai bis zum 02. Juni 1991. Das Schiessen fand deshalb am Samstag statt. In einem spannenden Schiessen  holte unser  Schützenbruder  Ecki  Giszas  aus  der 1. Kompanie den arg gerupften Vogel von der Stange herunter.   Als Königin nahm Ecki seine Ehefrau Isolde I. Giszas.

Erstmals trat ein neuer Modus in Sachen Vizekönigschiessen in Kraft, der wie folgt aussah, der  Schütze  vor  dem   Königsschuss, wird zum Vizekönig ernannt. Das Glück hatte unser Schützen-bruder Thomas Kaysh.

Mitwirkende am Zeltfest waren Hausreporter Heinz, die Super-Mobil-Disco Band, die Big-Band der deutschen Bundesbahn, die Gala Tanz Show Band Judit, The Dandies und als Stargast IBO.

Kinderkönigspaar wurde dieses mal Sascha Zahn mit seiner Königin Daniela Wolf.

1993

Im Jahr 1993 vom 04. bis zum 06. Juni feierten wir das elfte Schützenfest des Bürgerschützenvereins Marl-Hüls 1970  eV  wieder  im  Festzelt  auf dem Marktplatz in Hüls mit großer Starbesetzung. Es spielte das Musik   Transfersextett, die  Big-Band der  Auguste  Victoria, der  Spielmannszug König Ludwig aus Recklinghausen, die Roll Diskothek, Mike Göbel, Andy Borg und Bata Illic.

Am Samstag beim Vogelschießen holte die Königswürde unser Schützenbruder Klaus Lemke. Zu seiner Königin nahm er seine Frau Magarethe I. Lemke.

Vizekönig wurde unser Schützenbruder Dieter Sachweh und Kinderkönigspaar nochmals Sascha Zahn mit seiner neuen Kinderkönigin Sabrina Walter.

Am 09. November 1993 verstarb unser Vereinsbruder und Präsident Theo Jakubiak. Ein Mann, der es verdient in der Vereinsgeschichte genannt zu werden. Theo Jakubiak war jemand, der das Fundament unseres Vereins mit aufgebaut hat. Er wird uns als Freund und Kamerad stets in Erinnerung bleiben.

Unsere Aktivitäten  beschränkten   sich  nicht  nur  auf  alle  zwei  Jahr  auf  das Schützenfest, wir haben jedes Jahr einen vollen Terminkalender. Nicht  nur  Schützenfeste  unserer   Brudervereine und  Herbstfeste  der  Arbeitsgemeinschaft  Marler  Schützenvereine, sondern  auch  viele eigene Veranstaltungen wie der Königsball, das eigene Herbstfest, die Geburtstage von König und Königin, das Ostereiersuchen für unsere Kinder, Nikolaus- und  Weihnachtsfeiern  sowie   Vereinsausflüge mit dem Bus ins Grüne oder mit dem Schiff auf dem Rhein. Dazu kommen noch die Festlichkeiten und Ausflüge der einzelnen Abteilungen

1994

Bei der Jahreshauptversammlung am 05. Februar 1994 gab es im Vorstand zwei Veränderungen, als Schriftführer wurde Uwe Fricke gewählt. Stellvertreterin wurde Erika Pick. Änderungen gab es auch  im  Bataillon. Stellvertretender  Bataillonskomandeur wurde Rainer Ruppenthal und Bataillonsadjutant wurde Harald Böhm.

1995

Vom 12. bis zum 14. Mai 1995 fand das zwölfte Schützenfest statt, gleichzeitig feierten wir unser 25. jähriges Vereinsjubiläum. Vorstand und Fest- ausschuss hatten keine Mühen gescheut und ein  volles  Programm  aufgestellt, mit musikalischen und künstlerischen   Leckerbissen.  Mitwirkende waren  die   original  Spessarter  Spitzbuam, die  Bergmannskapelle  der  Auguste Victoria und der Spielmannszug König-Ludwig aus Recklinghausen. Als  Stargäste  waren die Geschwister Hofmann und der Startrompeter Stefan Mroos verpflichtet werden.

Beim Generalappell wurden Maik Deppe und Sabrina Walter als neues Kinderkönigspaar präsentiert.

Beim Vizekönigschiessen, das zum ersten Mal beim Generalappell durchgeführt wurde, bewies Manfred Jann eine ruhige Hand und ging somit als Vizekönig in die Vereinschronik ein.

Recht spannend ging es wieder beim Königsschießen am  Samstag  zu. Nach   jahrelangem Versuchen gelang es unseren Schützenbruder Dieter Sachweh, den Rest des Vogels von der Stange zu holen. Als Dieter I. Sachweh nahm er Friedel I. Stock zu seiner Königin.

1996

Bei der Jahreshauptversammlung am 03. Februar 1996 gab es einen Wechsel an der Vereinsspitze.

Karl Ruppenthal, der  zehn  Jahre  lang  die Geschicke des Vereins leitete, wurde einstimmig zum neuen Protektor des Bürgerschützenvereins   Marl-Hüls  1970  e.V.

Der neue Mann als Leiter des geschäftsführenden Vorstandes wurde Gerold Nuyken, der auch schon als Bataillonskommandeur   und  als  2.  Vorsitzender  viel Arbeit für den Verein geleistet hat. Sein Stellvertreter wurde Uwe Fricke, Peter Zahn bekleidet das Amt des Geschäftsführers und Werner Münzner unterstützt ihn als Schriftführer. Im Bataillon gab es eine Veränderung, neuer Bataillonsadjutant wurde Hans-Peter Wach.

Aber im Jahre 1996 wurde nicht nur gewählt, sondern es fanden auch ein paar besondere Feste statt. So feierte die 1.Kompanie am 25. Juli 1996 im Kompanielokal Schultenhof ihr 25. jähriges Bestehen.  Am 21. September 1996   folgte  die  2.Kompanie mit 25. Jahren Vereinsgeschichte. Aber das war noch nicht alles, am 30. November 1996 konnte auch die Damenschiessgruppe   ihre  25 Jahre Vereinszugehörigkeit  feiern,  und  zuguterletzt feierte die Damengruppe am 11. November 1996 ihr 10 jähriges Bestehen.

1997

Mit dem Generalappell am 26. April 1997, der auf Brunes Hof stattfand, ging das Schützenfestjahr 1997  in  die   heiße   Phase über. Wieder einmal wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um Beförderungen und Ehrungen durchzuführen. Besonders  erwähnt  sei  die  Beförderung des 1.Vorsitzenden Gerold Nuyken  zum Generalmajor, der  somit der zweite General im Verein ist. Gleichzeitig muss noch erwähnt werden, dass Gerold Nuyken an diesem Tage 60 Jahre jung wurde.

Als Kinderkönigspaar wurden Sascha Krull und  Bonita   Fahrenhorst  präsentiert.

Beim Vizekönigschießen ging wiederum  Manfred Jann als zielsicherer Schütze hervor.

Manfred geht als erster Vizekaiser in die Vereinsgeschichte ein.

Mit dem dreizehnten Schützenfest ging es unter der Schirmherrschaft unseres Protektors  Karl  Ruppenthal, vom 07. bis zum 09. Juni 1997 in die letzte Phase. Trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage haben es der Vorstand und der Festausschuss geschafft, wieder ein volles Programm aufzustellen. Zu den Mitwirkenden gehörten die Kolibris, die AV Kapelle und traditionsgemäß König- Ludwig.

Da das Schützenfest wieder auf Samstag, Sonntag und Montag verlegt wurde, fand das Vogelschießen wiederum am Montag statt. Hierbei  zeigte  unser  Kompaniewirt  Andreas Ernst, dass er Nerven wie Drahtseile hat. In einem nervenaufreibenden Schiessen zwang Andreas seine drei Kontrahenten förmlich in die Knie.

Als Königin nahm er seine Lebensgefährtin, die als Königin Vera I. Trappe in die Vereinsgeschichte einging.

1998

Am 07. Februar 1998 fand die Jahreshauptversammlung 1998  mit  Neuwahlen statt. Unser langjähriges Vorstandsmitglied Werner Münzner stellt sich nach 15 jähriger Mitarbeit im Vorstand nicht mehr zur Wahl, womit das Amt des Schriftführers neu besetzt werden musste. Nach allen Überredungskünsten wurde   es   geschafft,  Gerd Scheida für dieses Amt zu gewinnen. Ansonsten blieb im Vorstand alles beim Alten.

Veränderungen gab es auch in der Bataillonsführung. Walter Lingnau wurde als Bataillonskommandeur bestätigt, zur Hand geht ihn Rainer Ruppenthal    als    stellv.   Bataillonskommandeur, Hans-Peter Wach  bleibt Bataillonsadjutant und Michael Dietrich wurde als Bataillonsfeldwebel gewählt.

Erwähnenswert ist noch, dass der Festausschuss von 4 Mitgliedern auf 7 Mitgliedern aufgestockt wurde.

Sportlich gesehen brachte die neue Saison einige positive Überraschungen zutage. Die Fußballabteilung der 1. Kompanie errang in der Meisterschaft sowie bei Turnieren beachtliche Erfolge. In den Schießgruppen wurde geschossen, was das Zeug hielt. Mit einer bemerkenswerten Leistung konnte unsere Herrenschießgruppe aufwarten. Sie schafften den Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Aber auch die Jugend schoss bei den Stadtmeisterschaften kräftig mit. Es wurden einige erste Plätze sowie zweite und dritte Plätze errungen. Die errungenen Urkunden der Stadtmeisterschaften wurden am 22. August 1998 bei einem Sommerfest des Vereins verliehen. Gleichzeitig feierte die Jugendgruppe ihr 25 jähriges Bestehen.  Angeführt   durch die  langjährige Jugendleiterin Ingrid Schumann wurde reichlich gefeiert.

1999

Das Jahr 1999 begann mit den Vorbereitungen für unser Schützenfest. Als Künstler konnten Graham Bonney und Gabi Baginsky verpflichtet werden, ebenso die Tanzkapellen Juke Box und Bugatti die im Kreis Recklinghausen einen guten Ruf haben. Zur Begleitung beim Festumzug angagierten wir, wie all die Jahre, unseren Spielmannszug König-Ludwig und die AV-Kapelle.

Als Auftakt zum Schützenfest fand der Generalappell statt. Wir feierten ihn im April am Kompanielokal Schultenhof. Es wurden wieder sehr  viele   Beförderungen und  Ehrungen ausgesprochen. Besonders zu erwähnen ist die Beförderung von Bataillonskommandeur Walter Lingnau zum Generalmajor.

Als guter Schütze zeichnete sich unser stellvertretender Bataillonskommandeur Rainer Ruppenthal aus, er wurde neuer Vizekönig.

Sven Lachermund und Sonja Jann wurden als neues Kinder-königspaar vorgestellt.

Unser Schützenfest kam immer näher. Die Diskussionen, wer den Königs- oder sogar  den Kaiserschuss   abgeben  würde,  hörten nicht  mehr  auf.  Am  Freitag den 14.Mai 1999 begann mit einem Oldieabend das vierzehnte Schützenfest unserer Vereinsgeschichte.   Am Montag den  17.  Mai  1999, nach einem harten Zweikampf zwischen den Schützenbrüdern Werner  Volkmer  und  Manfred  Jann, ging  Werner als Sieger hervor. Wir hatten zum  zweiten  Mal in der Vereinsgeschichte einen Kaiser. Zur Königin nahm er seine Ehefrau Monika.

Das Festzelt stand  dieses mal auf dem Parkplatz neben dem Café Tudyka am Lipper Weg.

Im Dezember 1999 verstarb unsere Ex-Königin Rosi I. Wille. Mit viel Gefühl und noch mehr Einsatz repräsentierte und regierte Rosi Wille von 1989 – 1991 die Hülser Schützen. Sie wird uns stets in guter Erinnerung bleiben.

I love writing and working on characters I grew up with as well as cheap essay https://essayclick.net creating my own, but I do go between sheer joy that this is what I do for a living and complete despair that i’m not going to have any work in a few weeks
2018-05-14T16:04:03+00:00